Tu was!

Alpenenergie bringt Dich mit regionalen Kleinkraftwerksbetreibern aus ganz Österreich zusammen, die viel Zeit, Geld und Leidenschaft in die Erzeugung von umweltfreundlicher Energie investieren.

Diesen Ökostrom bei unseren Kleinkraftwerksbetreibern zu bestellen, ist für Dich eine ganz einfach umzusetzende Maßnahme für mehr Nachhaltigkeit in Deiner Region. Wenn Du es noch nicht getan hast, dann suche Dir jetzt Dein Lieblingskraftwerk aus. Das kostet Dich nur ein paar Minuten Deiner Zeit, wirkt aber langfristig.

Du kannst noch mehr tun. Nachfolgend einige weitere Maßnahmen, mit denen Du effektiv Kosten sparen kannst und gleichzeitig etwas für die Umwelt tust. Denn die preiswerteste und umweltfreundlichste Energie ist die, die gar nicht erst erzeugt werden muss.

  • Beheize nur Zimmer, die Du auch nutzt.Optimale Temperaturen für Wohnzimmer sind 20-21 °C, für Schlafzimmer deutlich unter 20 °C

  • Senke die Temperatur in den beheizten Zimmern nachts auf einen deutlich niedrigeren Wert.

  • Lüfte Deine Zimmer in der Heizsaison mehrmals am Tag für fünf Minuten. Das ist effektiver als Dauerlüften mit gekipptem Fenster.

  • Stelle das Thermostat Deines Kühlschranks auf nicht weniger als 7 °C ein.
    Die meisten Kühlschränke sind deutlich kälter eingestellt als notwendig. Die optimale Temperatur Deines Kühlschranks sind 7 °C, die Du einfach über das Thermostat im Innenraum einstellen kannst.

  • Taue Deinen Kühlschrank einmal im Jahr ab.
    Ein vereister Kühlschrank und besonders dessen Tiefkühlfach verbraucht deutlich mehr Energie.

  • Die Sommerhitze wird in Deiner Wohnung erträglicher, wenn Du morgens gut durchlüftest und mit dem Zuziehen des Vorhanges oder der Jalousie das Eindringen der Hitze reduzierst.
    Wenn das nicht reicht, nutze einen Ventilator statt einer Klimaanlage.

  • Trockne Deine gewaschene Wäsche an der Luft statt mit dem elektrischen Wäschetrockner.

  • Schalte die Zimmerbeleuchtung aus, wenn sie nicht gebraucht wird.

  • Deine Unterhaltungselektronik verbraucht oft auch dann Strom, wenn Du sie gar nicht nutzt.
    Mit abschaltbaren Steckdosenleisten, die es auch mit Fuss-Schaltern gibt, kannst Du Deinen Fernseher, Dein Radio und andere Technik ein- und ausschalten und sparst Strom.

  • Auch das Ladekabel für Dein Mobiltelefon verbraucht Strom, wenn Dein Telefon nicht angeschlossen ist. Nimm es aus der Steckdose, wenn es nichts zum Aufladen gibt.

  • Setze bei Deinen Wasserhähnen Wasserspardüsen ein. Für Duschen gibt es spezielle Sparduschköpfe. Das spart Trinkwasser und verringert Deinen Bedarf an Warmwasser deutlich, so muss weniger Wasser aufgeheizt werden.

  • Nutze für Deine Wege im Alltag das Fahrrad oder gehe zu Fuss und nimm die Stiege statt den Aufzug. Das spart nicht nur Energie, sondern hilft Dir auch gesund zu bleiben.

  • Pflanze mindestens einen Baum oder werde Baumpate für einen Baum vor Deinem Haus.
    Oder mache es wie Alpenenergie und hilf mit bei den Österreichischen Baumfreunden. Dieser Verein setzt sich regional für das Baumpflanzen ein und bietet auch Baumpatenschaften an.
    Bäume zu pflanzen, genauer eine massive Aufforstung unserer Umwelt, ist eine der effektivsten Maßnahmen gegen den Klimawandel.